Sich Zeit nehmen Hey. Schön, dass du da bist.

Ich weiß – vor allem in der aktuellen Zeit – ist es schwer, sich Zeit für gewisse Dinge zu nehmen. Deshalb erstmal Respekt, dass du dir in diesem Moment die Zeit nimmst, um ein paar Zeilen zu lesen. Und dann auch noch diese Zeilen hier. Ich mag dich.

Warum hab ich diese paar Wörter in die Tastatur getippt? Weil ich mir selbst die Zeit dafür genommen habe. Weil ich loswerden wollte, wie es mir mit diesem Thema geht. Und auch weil ich gespannt bin, wie es anderen dabei geht.

Ich glaube, jeder kennt es. Der Alltag, gefüllt mit Beruf und sonstigen lästigen Erledigungen, lässt wenig Freiraum für das, was einem wirklich wichtig ist. Der Weg des geringsten Widerstands ist logischerweise, diese für einen wichtigen Dinge schleifen zu lassen. Aber warum machen wir das? Genau das sind doch diese Dinge, die uns unsere Ausgewogenheit wieder geben. Falls du das gerade liest und weißt was dir Freude bereitet – du hast es doch schon geschafft. Der einzige Schritt, der noch fehlt, ist sich Zeit dafür einzuräumen.

Auch das fällt mir nicht immer leicht, wenn ich ehrlich bin. Trotzdem denke ich mir jedes mal, nachdem ich es tue – ob ich gestalte, ob ich Musik mache, oder ob ich einfach mal wirklich nichts tue – wie gut das war. Ich packe selbst meine Planung immer so voll, dass ich von Aktivität zu Verpflichtung und andersrum tingel, ohne mal die Ruhe mit gewissen Dingen zu genießen. Nicht, dass ich die Aktivitäten, wie etwa mit Freund:innen, nicht genieße. Aber es ist eine andere Art von Genießen.

Vielleicht fällt es mir und auch dir oder anderen schwer, sich die Zeit zu nehmen, weil man viel zu selten sagt “Ich habe keine Zeit, weil ich dies und jenes mache. Allein.”. Dies ist zumindest eine Aussage, die ich öfter bewusst treffen will. Zumindest habe ich mir das vorgenommen.

Ich hoffe du hast diese paar Zeilen bis zum Ende gelesen, und auch wenn es vielleicht nicht wie jeder andere Click-Bait-Blogpost geschrieben war: Es waren auch nur meine Gedanken an einem Donnerstag Abend. Höchstwahrscheinlich hast du diesen kleinen Artikel gelesen, weil du mich kennst. Wenn nicht, wunder ich mich, wie du darauf aufmerksam geworden bist. Aber unabhängig davon, hoffe ich, es hat dich vielleicht inspiriert sich öfter Zeit für wichtige Dinge zu nehmen.

Und da das hier kein Monolog bleiben soll, lass uns gerne austauschen.

Danke, dass du dir Zeit genommen hast.
Imprint →